Psychotherapie Himmel

Paar-, Sexual- und Familientherapeutin (DGSF) Individualpsychologische Beratung/Therapie (DGIP)

Das ist die wobinich-Anzeige


Lösungsorientierte Einzeltherapie Familientherapie (DGSF)
Individualspsychologische Beratung und Therapie (DGIP)

Paartherapeutin Monika Koch



Das Gewinnen neuer Perspektiven ist sowohl mein professioneller Anspruch und zugleich auch Ziel einer erfolgreichen Therapie- bzw. Beratungsarbeit.
Auch nach weit über zwanzig Jahren Berufserfahrung in eigener Praxis lerne ich immer wieder mit jedem Klienten hinzu und habe mir das Staunen und die Freude über die Vielschichtigkeit meines Berufes bewahrt.
Mein Vertrauen in die Veränderungsfähigkeit des Menschen hat mich ebenfalls nie verlassen und erlaubt mir ein Arbeiten und eine Therapie auf wertschätzender „Augenhöhe“, quasi in einem „Kreativteam“, in dem gemeinsam an Lösungen gearbeitet werden kann.
Ich lade Sie nun zu einem Entdeckungsausflug in die Welt der Psychotherapie und Beratung und damit in Themen, Abläufe und Vorgehensweisen meiner Praxis ein.
Ich hoffe, ich habe Sie ein wenig neugierig gemacht und begrüße Sie herzlich auf meiner Website. weiterlesen ...

„Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.“ Jean Anouilh

Freude am eigenen Tun, Motivation, Wille, Zielgerichtetheit, Disziplin und Kreativität, aber auch Ausdauer und Kooperationsbereitschaft und oftmals hartes Training bringen nicht nur eine Primaballerina zu Erfolgen. Vor und hinter der Bühne können allerdings Welten liegen.
Sobald Masken und Schminke entfernt werden, verbirgt sich hinter der Albernheit des Clowns vielleicht eine tiefe Traurigkeit? Die disziplinierte Ballerina verzweifelt vielleicht manchmal an sich selbst und an ihren Beziehungen, ist im Alltag ein eher unsicherer, schnell entmutigter, wenig dynamischer Mensch?

Paarberatung beschwingt
Masken Paartherapie Unsere sozialen Rollen und unsere emotionalen „Masken“ geben uns zwar Sicherheit, engen uns aber auch nicht selten ein. Therapie hilft, hinter manchmal starre eigene „Masken“ zu schauen, Neues auszuprobieren und damit alte schädliche Muster zu unterbrechen oder sie ganz loszulassen. Denn nur die Zukunft ist gestaltbar.